Sachwalter der Interessen des Mandanten gemäß BGH-Urteil vom 22.05.1985 / 4a. Zivilsenat / Aktenzeichen: IV a ZR 190/83

Service-Zentrum     Kern-Arbeitszeit       Montag - Freitag     10 Uhr bis 15 Uhr
servicezentrum@mail.de    Kontakt-Direkt   0170-4171122
Fax 0180_5101_6061_74
Threema +++ WhatsApp +++ Signal +++ Viber +++ Telegram 


Kostenfalle durch unterschiedliche Tarifkalkulationen der Produktgeber


   

Viele Versicherungen haben mit der Kostensenkungsabsicht durch Internet-Eigenabschlüsse der Kunden auch negative Erfahrungen gesammelt. Durch Falscheingaben in die Online-Masken ( egal ob vorsätzlich oder fahrlässig oder "blauäugig" ) wurden oft unkorrekte Policen erstellt. Die Wahrheit kommt, spätestens im Schadensfall, zumeist ans Licht. Der bei Rückabwicklung wegen Verletzung der vorvertraglichen Anzeigepflicht programmierte Frust und Kostenaufwand, ist bei ALLEN Beteiligten zumeist mit Streit und bösem Blut verbunden.


Ebenso zeigen die Schadensstatistiken bei einigen Versicherern, dass via Internet viele "schlechte Risiken" unterwegs sind, welche bei vielen Versicherungen wegen erhöhtem Schadenspotential bei fachlicher Vorprüfung gar nicht erst angenommen werden würden.


Deshalb passiert es heutzutage schon des Öfteren, dass Versicherer die Nutzung der professionellen Vorprüfung durch den Vermittler ( egal ob Vertreter-Mehrfachagent oder Makler-Sachwalter ) durch Preisvorteile gegenüber dem Internet-Angebot honorieren. Qualifiziert betreute Versicherungsbestände werden durch individuelle Rabattvollmachten unterstützt. So kann der identische Versicherungsschutz auch sehr verschiedene Preise haben.


DEMO - PRAXISFALL - Sparte: Fahrrad-Vollkasko-Versicherung - Recherche-Datum: 01.06.2016


Preisangebot aus dem Internet-Rechner für Endkunden ohne professionelle Betreuung



Endpreis bei der Beantragung des Versicherungsschutzes bei/m Versicherungsfachfrau/mann